Seite auswählen

Es ist die Krankheit, nicht die Person

by | 25. April 2022 | Blog, Informationen zur Pflegekraft, Demenz

Demenz ist eine der schwierigsten Krankheiten, die man erleben muss, und eine der schwierigsten, deren Pflegepartner zu sein. Es kann schwierig sein, empathisch zu bleiben, wenn die Person mit Demenz Dinge absichtlich zu tun scheint, um uns zu frustrieren. Lassen Sie uns über einen Teil des Gehirns sprechen, der oft zuerst von den meisten Demenzerkrankungen betroffen ist, und wie dies der Grund dafür sein könnte, dass Sie mit Ihrem geliebten Menschen mit Demenz zu kämpfen haben.

Der präfrontale Kortex, der Teil des Gehirns direkt hinter Ihrer Stirn, ist für sechs Hauptfunktionen verantwortlich.

  1. Logisch sein
    Dies ist der Teil des Gehirns, den wir verwenden, um eine Situation zu durchdenken und einen logischen Sinn daraus zu ziehen. Sie können sehen, dass ihre Brieftasche fehlt. Die logische Antwort ist, dass sie es verschoben haben, aber sie können das nicht sehen. Sie haben oft ihre eigene logische Antwort, und oft bedeutet das, dass Sie etwas damit gemacht haben.
  2. Impulse steuern
    „Wow! Vielleicht sollte ich das nicht sagen“ oder „Vielleicht sollte ich das nicht tun“. Das ist der Teil des Gehirns, der unsere Impulse steuert, das ist unser „Filter“. Dieser Teil des Gehirns hält uns davon ab, verletzende Dinge zu sagen, zu fluchen oder körperlich zu handeln. Dieser Teil des Gehirns hilft uns, geduldig zu sein und die Folgen unserer Handlungen zu verstehen.
  3. Entscheidungen treffen
    In diesem Teil des Gehirns können wir unsere Optionen abwägen und eine Entscheidung treffen, die für uns oder andere am besten ist. Für Menschen mit Demenz ist es sehr schwierig, die Vor- und Nachteile der Optionen zu verstehen, und sie werden aus diesem Grund oft „Nein“ zu Ja- oder Nein-Fragen sagen.
  4. Die Sequenzierung
    Nicht in der Lage zu sein, eine Aufgabe zu initiieren, die Schritte in der Aufgabe abzuschließen, die Aufgabe zu beenden und mit etwas anderem fortzufahren, ist ein Symptom, das häufig bei Menschen mit Demenz auftritt. Wir können jemandem mit Demenz Aktivitäten, Ideen und Möglichkeiten anbieten, aber sie werden sie vielleicht nie annehmen und anfangen. Dies liegt möglicherweise nicht daran, dass sie nicht interessiert sind, sondern höchstwahrscheinlich an ihrer Unfähigkeit, die Aktivität zu initiieren.
  5. Selbstbewusstsein
    Wenn dieser Teil des Gehirns geschädigt ist, fällt es den Menschen schwer, ihre eigenen Defizite zu erkennen. Sie fühlen sich möglicherweise in der Lage, Dinge zu tun, die sie nicht mehr tun können. Sie glauben möglicherweise, dass sie sich selbstständig um sich selbst kümmern oder Hausarbeiten erledigen, und sind sich nicht bewusst, dass sie viel Hilfe bekommen, um diese Dinge zu erledigen.
  6. Dinge aus der Sicht eines anderen sehen
    Schäden am präfrontalen Kortex können dazu führen, dass Menschen nicht wissen, wie Sie oder andere sich fühlen. Es kann wie ein Mangel an Empathie und Verständnis ihrerseits aussehen, aber sie können einfach nicht mehr auf diesen Teil ihres Gehirns zugreifen oder dieser Teil ihres Gehirns ist nicht mehr da.

Wenn wir diese Symptome bei einer Person mit Demenz sehen, müssen wir sie als eine Form der Kommunikation verstehen. Sie sagen uns, dass sie aufgrund der Gehirnerkrankung nicht in der Lage sind, logisch zu sein, Impulse zu kontrollieren, Entscheidungen zu treffen, Aufgaben zu bewältigen, selbstbewusst zu sein oder Ihren Standpunkt zu verstehen.

Dies kann sowohl für Pflegepartner als auch für die Person mit Demenz sehr herausfordernd sein. Weitere Informationen zu Demenz und Unterstützung für Pflegekräfte erhalten Sie vom ADRC unter (920) 448-4300.

Zusätzliche Informationen und Support

Wir sind hier, um Ihnen und Ihrer Familie mit einer Vielzahl von Community-Ressourcen zur Seite zu stehen. Kontaktieren Sie uns für telefonische Unterstützung oder um einen Termin zu vereinbaren.

(920) 448-4300 | WI-Relais 711

Sie können auch mögen…

Fragen Sie I&A: Beschwerden von Pflegeheimen

Fragen Sie I&A: Beschwerden von Pflegeheimen

Frage: Meine Mutter ist in einer Pflegeeinrichtung. Wir haben einige Bedenken bezüglich ihrer Pflege und haben mit den Mitarbeitern hier gesprochen, aber keine zufriedenstellende Antwort erhalten. Gibt es einen anderen Weg, den wir erkunden sollten, um unsere Bedenken auszuräumen? Antwort: Es ist immer gut, ...

Mehr Infos or weiterlesen
Milchmonat

Milchmonat

Milchprodukte gehören zu einer ausgewogenen Mahlzeit dazu. Erwachsene sollten jeden Tag drei Portionen Milchprodukte anstreben, darunter Milch, Joghurt und Käse. Die Molkereigruppe umfasst keine aus Milch hergestellten Lebensmittel, da sie geringe Mengen an Kalzium und einen hohen Fettgehalt enthalten, wie z.

Mehr Infos or weiterlesen